Zusammenarbeit mit Eltern und Familie

Für die Zusammenarbeit mit Eltern und Familien, die einen wesentlichen Aspekt der Autismus-Therapie darstellt, stehen drei verschiedene Bausteine zur Verfügung. Diese können einzeln oder miteinander kombiniert unterstützend u. a. zur Gestaltung eines autismusfreundlichen Umfeldes beitragen.

Die direkte therapeutische Arbeit mit dem Klienten selbst wird immer begleitet von einer individuellen Umfeldarbeit, z. B. durch Hausbesuche, regelmäßige Austausch- und Beratungsgespräche, Krisenintervention, Hospitationen und Netzwerkgespräche. Hierin sehen wir eine wichtige und feste Säule unserer autismustherapeutischen Arbeit.

Über die allgemeine Beratung hinaus können Eltern und Familien ein intensives systemisches Beratungsangebot in Anspruch nehmen, z. B. wenn belastende oder herausfordernde familiäre Situationen (Trauer, Ablösung, Trennung, Krisen etc.) dies notwendig machen. Wir arbeiten hier ressourcen- und lösungsorientiert, mit dem Ziel schrittweise Veränderungen im Tempo aller Beteiligten anzustoßen.

Zusätzlich bieten wir Elternkurse an, welche, angeleitet durch Therapeuten, Theorievermittlung und Selbsterfahrung mittels konkreten Strategien und Übungen kombinieren. Neben den vorstrukturierten Inhalten bringen die Eltern eigene Themen ein und gestalten so die Kurse aktiv mit.