Unterstützte Kommunikation

Unterstützte Kommunikation, kurz UK, ist ein sehr wichtiges Element in der Arbeit mit Menschen, die nicht oder nicht in ausreichendem Maß Verbalsprache nutzen. Durch den Einsatz von körpereigenen Kommunikationsformen wie z. B. Blick, Mimik, Gestik, Körperhaltung, Körperbewegung, Laute und Gebärden  sowie externer Kommunikationshilfen, z. B. Fotos, Symbole oder elektronische Hilfen (Talker), können Menschen sehr individuell unterstützt werden. Die hervorgerufene Steigerung der Ausdrucksmöglichkeiten fördert u.a. die Selbstbestimmung und aktive Beteiligung an Prozessen und Beziehungen. Dabei gerät die Verbalsprache nicht etwa in den Hintergrund, sondern wird angeregt und kann sich entwickeln.

Um die Förderung der kommunikativen Fähigkeiten optimal voranbringen zu können, arbeiten wir zusätzlich mit den begleitenden Logopäden, Sprachtherapeuten und Kommunikationspädagogen zusammen. Auch mit Anbietern von elektronischen Kommunikationshilfen nehmen wir Kontakt auf, wenn dies im Rahmen der Therapie gefordert ist.