Verhalten

  • Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) eignen sich häufig besondere Verhaltensweisen an. Mit diesen drücken sie z. B. Gefühle und Unterstützungsbedarf auf eine Art und Weise aus, die für Menschen ohne ASS nicht immer verständlich ist. Für die Entschlüsselung ist es hilfreich, über vorhergehende Situationen und das Verhalten anderer nachzudenken. Oft werden dann Gründe deutlich, die Auslöser gewesen sein können. Um eine Veränderung voranzubringen, ist die Verringerung oder Entschärfung dieser Auslöser einer kompletten Vermeidung deutlich vorzuziehen. Eine schrittweise Gewöhnung an unangenehme Reize (z. B. große Gruppen, laute Räume, bestimmte Kleidung etc.) wird hierdurch erleichtert.

  • Menschen mit einer ASS haben häufig Schwierigkeiten, wenn zu viele Reize und Informationen auf sie einströmen. Dies sollte in den Angeboten eingeplant werden. Menschen mit einer ASS und ihre Familien geraten aufgrund der hohen Anforderungen nicht selten an ihre Grenzen. Daher ist es wichtig, die eigenen Kräfte wieder zu stärken und unterstützende Angebote zu nutzen.